Beschreibung Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus) - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

MENU
Direkt zum Seiteninhalt

Beschreibung Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus)

Fische > Skorpionsfische > Brauner Drachenkopf

Brauner Drachenkopf Teil 1/2
(Scorpaena porcus)

Die Skorpionfische besitzen giftige Stacheln, wenn man von diesen gestochen wird, verursachen sie an der Einstichstelle Gewebeschwellungen, welche von starken Schmerzen begleitet werden. Die Schwellungen und die Schmerzen können über mehrere Tage anhalten. Die Skorpionfische sind, da sie schlechte Schwimmer sind, Lauerjäger. Wenn Fische oder auch andere Meeresbewohner nah genug an ihnen vorbeischwimmen werden sie durch ein schnelles Aufreißen des Maules regelrecht angesaugt.
Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus); Brennweite 50 mm; Blende 8,0; Belichtungszeit 1/40; ISO 100; Bildnummer 20080917_1244A1177507
Bildnummer:
20080917_1244A1177507
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/40
ISO:
100

Brauner Drachenkopf Teil 2/2
(Scorpaena porcus)

Sie ernähren sich ausschließlich von tierischem Gewebe wie kleine Fische, Krebstiere und Köpffüßern.
Weltweit gibt es, wie bisher bekannt, über 230 Skorpionfische, die sich durch ihre Farbenvielfalt auszeichnen. Dadurch sind sie schwer auf dem Meeresboden oder auch unter Felsüberhängen auszumachen und werden von einigen Tauchern nicht gesehen. Sie können bis zu 50 cm groß werden. Der Braune Drachenkopf (Scorpaena porcus) erreicht eine Größe von ca. 12 cm und wird im gesamten Mittelmeer, Schwarzen Meer und Ostatlantik angetroffen.
Brauner Drachenkopf (Scorpaena porcus); Brennweite 50 mm; Blende 7,1; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20080918_1165A1167302
Bildnummer:
20080918_1165A1167302
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
7,1
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
Zurück zum Seiteninhalt